Meine Malerei ist überaus vital und sinnlich. Die Farbe dominiert über die stets reduzierte Form. Ziel meiner Malerei ist es, Tiefenstrukturen sichtbar zu machen z.B. das serielle Prinzip eines Beetes oder die formsprachlichen Mittel einer Gegend: Wie Schwingungen und Winkelverhältnisse. Die Form ist semantisches Zeichen, klar verstehbar auf das wesentliche bezogen. In großzügigem Duktus gesetzt. Durch mehrfache Schichtungen der bevorzugten Öltechnik entstehen mutige Farbkontraste mit einer intensiven Lichtwirkung und differenzierter Stofflichkeit. Die Kraft der Farbe wirkt sich unmittelbar auf die Sinne aus. Die Arbeiten sind direkte Umsetzungen von Energie. Mit meist breiten Pinseln geschieht eine satte Farbnotation, die sowohl auf großer Fläche als auch in ausgedehnter freier Linie Räumlichkeit erzeugt. Der Symbolgehalt der Farbe macht Unbewusstes sichtbar. Die tänzerisch schwingende Strenge der Linienführung bestimmt das Sujet. Charakterisieren ist mein persönliche Ausdruck welcher aus der Spontaneität kommt- Bewegung die körperlich, seelisch entsteht. Installationen und Objekte von mir haben die gleiche Handschrift.

 

siegi treuter